Rückblick: Fantasy-Tanztheater am 26./27./28. April 2024 im Theater La Poste in Visp:

Das Team von A+O Tanz präsentierte am 26./27./28. April 2024 im Theater La Poste in Visp das Fantasy-Tanztheater

«Marry Hutter»

Drehbuch, Textfassung und Erzähler: Kurt Schnidrig.

 

Das Fantasy-Stück hat einerseits einen klaren Realitätsbezug, es spielt in einer Schule, so wie wir sie alle kennen. Diese reale Welt verschmilzt jedoch mit einer phantastischen, magischen Welt. Durch ein Portal gelangen die Protagonistinnen und Protagonisten in die fiktionale Welt und erleben dort Prüfungen und Abenteuer. Das Stück «Marry Hutter» lässt sich damit der modernen «Contemporary Fantasy» zuordnen.

 

Auch wenn Fantasy-Welt und reale Welt vorerst voneinander durch ein Portal getrennt sind, verschmelzen sie schlussendlich zu einer einzigen Welt. Es ist dies die Welt, in der wir alle leben. Eine Welt, in der wir uns mit Gut und Böse, mit Realität und Fiktion, mit Sonnenseiten und Schattenseiten auseinanderzusetzen haben.

 

Bekannte Bücher, Filme und Theaterstücke bedienen sich der Versatzstücke dieser «Contemporary Fantasy»: Die unendliche Geschichte von Michael Ende, Die Chroniken von Naria von C.S. Lewis, Peter Pan von J.M. Barrie, Alice im Wunderland von Lewis Carrol oder auch «Harry Potter» von Joanne K. Rowling.

 

Unser Stück «Marry Hutter» begibt sich nahtlos in die Spuren dieser epochalen fantastischen Weltliteratur, ist aber in jeder Beziehung ein eigenes, originales Stück. Aus diesem Grund lässt das Stück auch verschiedene Interpretationen zu, es öffnet Tür und Tor für die eigene Phantasie unserer Zuschauerinnen und Zuschauer.

  

Das Stück «Marry Hutter» baut auf den vier wertvollen pädagogischen und methodischen Grundsätzen auf, wie sie bereits Fantasy-Autor Tolkien, der Meister von Mittelerde und der Schöpfer von «Herr der Ringe», vorgegeben hat: «Fantasy», «Recovery», «Escape», «consolation».

 

Unser Fantasy-Tanztheater soll die Phantasie wecken («Fantasy»). Zudem soll den Besucherinnen und Besuchern unseres Tanztheaters die Einnahme einer neuen Perspektive («Recovery») ermöglicht werden. Des Weiteren bietet das Stück eine Fluchtmöglichkeit («Escape») im positiven Sinne an. Es ist dies die Möglichkeit zur Erfüllung von Sehnsüchten und von Befriedigungen, die die reale Welt nicht bieten kann. Eine vierte wichtige Funktion des Fantasy-Stücks besteht darin, Trost zu gewähren («consolation»). So endet das Stück mit einem grandiosen Finale. Es öffnet den Blick auf eine zauberhafte und wundervolle Welt voller Toleranz, Verzeihung, Frieden und Harmonie.

 

Als Autor und Erzähler führte Kurt Schnidrig durch das Stück. (Bild: Ursula Venetz)


Rückblick: Over The Rainbow - Tanzstück in 7 Akten

Kollegiumsbühne Brig, 19./20./21. Mai 2023

Die Textfassung zu "Over The Rainbow" (Schnidrig Verlag GmbH, Autor Kurt Schnidrig) diente als Grundlage für das Tanzstück, das unter der Regie von Jeannette Salzmann und mit Tänzerinnen und Tänzern von A+O Tanz über die Kollegiumsbühne Brig ging. Wir brachten Elemente und Motive aus der Erzählung "Der Zauberer von Oz" auf die Tanzbühne, kleideten sie in eine neue Story ein und gaben ihnen eine aktuelle Bedeutung. Trotzdem behielt die Erzählung ihren Wiedererkennungs-Wert und war vor allem kindgerecht inszeniert. Unser Tanzstück "Over The Rainbow" vermittelt die Idee der Toleranz und der Selbstfindung. Das Stück ist ein Plädoyer für Mut, Fantasie und für mehr Herzlichkeit.

Frühere Zusammenarbeit mit A+O Tanz:

2020: Tanz um die Welt - Theater La Poste Visp 

Idee und Textfassung: Kurt Schnidrig

Inszenierung: A+O Tanz

Leitung: Jeannette Salzmann 

2018: Mary Poppins - Theater La Poste Visp

Idee und Textfassung: Kurt Schnidrig

Inszenierung: A+O Tanz

Leitung: Jeannette Salzmann 


Rückblick: Drehbuch und Regie

Theaterstücke und Musicals von Kurt Schnidrig

Kurt Schnidrig als Dirigent, Chorleiter und Regisseur von rund einem Dutzend Musiktheatern und Theaterstücken. 

Musiktheater wie "Sarazenen Saga", "Forever Young", "Emotionen", "Wir sind die Welt" u.a., gelangten im Theater La Poste Visp, im Theater Siders, im Theater Sosta, im OMS-Theater und auf diversen Gemeinde- und Städtebühnen zur Aufführung. Nun möchten wir die Stücke in der SCHNIDRIG VERLAG GmbH herausgeben. 

Der Traum des Schwans 

Schauspiel von Kurt Schnidrig

Textfassung und Regie: Kurt Schnidrig

Tanzelemente: Jeannette Salzmann

Songs und Musik: Anton Arnold 

Das Theaterstück "Der Traum des Schwans" ist die Inszenierung eines pädagogischen Traums. Das Stück ist ein Plädoyer für die Poesie, das Leben und für die Fantasie. Die Botschaft ist deutlich: Jede und jeder soll seine Träume verwirklichen und etwas aus seinem Leben machen. Das Stück zeigt, dass es möglich ist, als Lehrer seinen Schülerinnen und Schülern persönliche Ausdrucksformen wie Poesie oder Tanz leben und lieben zu lernen. Etwas Aussergewöhnliches aus dem eigenen Leben machen - auch dies eine Message. Protagonisten des Stücks waren Spielerinnen und Spieler der Fachmaturität Pädagogik und der Chor der Oberwalliser Fachmittelschule OMS. 

Forever Young 

Musiktheater mit Chor, Schauspiel und Tanz

Inszenierung und Regie: Kurt Schnidrig 

Chor und Songs: Chor der HFMS Siders, Leitung Kurt Schnidrig

Pianistin: Sarah Brunner

Akteure: 70 Mitwirkende der HFMS Siders 

Als Regisseur und Chorleiter des "Musiktheaters Ober- und Unterwallis" erlebte Kurt Schnidrig seine Feuertaufe als Musical-Produzent. Das Musiktheater "Forever Young" schaffte es, die junge aber auch die ältere Generation im SOSTA-Theater zu überzeugen. Das Musiktheater wurde anschliessend an verschiedenen Schulen aufgeführt, so auch auf der Bühne in der Mehrzweckhalle von Termen. 

Emotionen - Uraufführung von Hermann Hesses "Demian"

Musiktheater mit Chor, Schauspiel und Tanz 

Uraufführung im Theater La Poste in Visp

Drehbuch und Regie: Kurt Schnidrig

Schauspiel: Kurt Schnidrig 

Musikalische Leitung: Sarah Clausen Studer 

Showdance and Choreographer: Clarissa Rodriguez 

Orchester: Alex Rüedi, Sarah Brunner u.a. 

Akteure: Junges Theater Ober- und Mittelwallis 

Das Musiktheater "Emotionen" (Autor, Drehbuch und Regie: Kurt Schnidrig) erlebte vier glanzvolle Aufführungen auf der Bühne des Theaters La Poste in Visp. Dem Musical zugrunde liegt die Erzählung "Demian" von Hermann Hesse. Sie war erstmals in einer Uraufführung als Musiktheater zu erleben. Das Musiktheater thematisiert die grossen Gefühle, die uns von Jugend an beflügeln: Das Erwachsenwerden - die erste Liebe - die Suche nach der eigenen Stimme - der Einfluss von Krieg und von Katastrophen auf eine junge Seele - Tod und Trauer - Ruhe und Frieden - Selbstverwirklichung und Harmonie. 

Bücherwelten

Inszenierung und Regie: Kurt Schnidrig

Szenen aus der Bestseller-Literatur mit Schauspiel, Tanz und Musik

Uraufführung im Theater Sacoche Siders

Pianistin: Cynthia Amacker

Mitwirkende: Studentinnen der HFMS Siders

Wir sind die Welt

Inszenierung und Regie: Kurt Schnidrig

Eigenproduktion mit Schauspiel, Musik und Gesang

Uraufführung: Kellertheater Brig

Songs: Kurt Schnidrig 

Musik, Chor: Marion Amacker und Schüler der Evangelischen Schule Brig

Mitwirkende: Studentinnen der HFMS Siders und Schüler der Evangelischen Schule Brig

Die Sarazenen Saga

 Inszenierung, Buch und Regie: Kurt Schnidrig

 Theater mit Musik, Gesang, Rollenspiel und Erzählung

 Uraufführung: Theater La Poste, Visp

 Chor: Leitung Marion Amacker

 Solo-Gesang: Enia Ruffener, Sandra Meyer

 Musikalische Begleitung: Claudio Wyer, Michaela Inderkummen.