OMS Theater 2016: Der Traum des Schwans

Bericht von Radio Rottu Oberwallis

 

Brig-Glis : Wahrlich traumhaft

Schauplatz ist eine bekannte Eliteschule in den Schweizer Bergen. Ein Mädcheninternat. Der Lehrer John Keating bringt frischen Wind in die bestehende Schulordnung. Durch den Einfluss des neuen Pädagogen beginnen sich die Schülerinnen zu verändern. Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Was geschieht wenn man die Romane 'Der Klub der toten Dichter' und 'Der sterbende Schwan' kreuzt? Das Theaterstück 'Der Traum des Schwans'. "Das Stück zeigt, dass es möglich ist, als Lehrer seinen Schülern die persönlichen Ausdrucksformen wie Poesie oder den Tanz leben und lieben zu lehren. Sie zu bilden und sie nicht nur stumpfsinnig auswendig lernen zu lassen. Gemäss dem neuen Lehrer sollen die Schülerinnen ihre Individualität erkennen und etwas Aussergewöhnliches aus ihrem Leben machen", zitiert Regisseur Kurt Schnidrig aus dem Theaterskript. Und bald schon zeigt sich das Dilemma der beiden Extrempole Realismus und Romantik. Und genau diese Thematik setzt der Regisseur mit der Schauspiel- und Tanzgruppe der Fachmaturität Pädagogik und dem Chor der Fachmittelschule in Szene. Die Message ist klar: "Jeder soll seine Träume verwirklichen. Etwas aus dem Leben machen." Doch wie sieht es diesbezüglich mit den persönlichen Erfahrungen des Regisseurs aus? "Ich habe einige meiner Träume bewusst erlebt. Zusammen mit Jugendlichen bin ich jung geblieben", erklärt Schnidrig. "Wer keine Träume mehr hat, ist ein armer Mensch." 'Der Traum des Schwans' - zu sehen in der Turnhalle der Oberwalliser Mittelschule St. Ursula in Brig./ip

 

Klicken Sie hier für den ganzen Bericht.